Im Winter habe ich immer richtig Lust auf Risotto und am liebsten möchte ich, dass das Risotto frisch und sommerlich schmeckt. Blöd nur, dass es kalt draußen ist und einen wenig an den Sommer erinnert. Meine Mama hat eine Lösung für mein Problem gefunden: Salzzitronen.

Zitronen in der Hochzeit des Sommers kaufen, wenn sie richtig gut sonnengereift sind und mit Salz und Zitronensaft haltbar machen für dunkle und kalte Tage. Das Prinzip is tdenkbar einfach, der schwierigste Part ist tatsächlich gute Zitronen zu finden. Letztes Jahr hatten wir das Glück welche aus Sizilien zu bekommen. Natürlich müssen sie bio sein, gespritzte Zitronen gehen nicht, da die Schale mitgegessen werden soll. Sobald man dieses Hindernis überwunden hat brauchst du noch ein Einmachglas, dass nicht viel mehr Volumen haben sollte als deine Zitronen und grobes Salz.

Lege dir alles bereit und in griffweite, einen Esslöffel ins Salz und dann starte Musik und mach dich an die kurze Arbeit.

  1. Schneide in die erste Zitrone ein Kreuz, mehr als durch die Hälfte, aber so, dass sie noch zusammenhängt auf der anderen Seite.
  2. Fülle einen bis zwei guten Esslöffel voll Salz in die Zitronenschnitte und drücke die Zitrone fest zusammen. Es sollte Saft austreten, das spricht dafür, dass deine Zitronen gut reif sind und sich gut eignen. Wenn du möglichst viel Salz von den 2 Esslöffeln in die Zitrone gepackt hast drück nochmal zusammen und dann lege sie ins Glas.
  3. So verfährst du mit allen Zitronen eine nach der anderen. Ich probiere immer möglichst viel Saft im Glas aufzufangen oder auf dem Brettchen und diesen nachher ins Glas zu füllen.
  4. Es könnte am Ende etwas eng in deinem Glas werden, das is tgut. Je weniger Luft drin ist, desto besser. Drück die Zitronen dicht nebeneinander. Fülle eventuell mit Zitronensaft auf, sodass alle Zitronen mit Saft bedeckt sind.
  5. Wenn so viele Zitronen wie möglich im Glas sind kannst du so wie ich noch einen Rosmarinzweig mit reinlegen oder was bestimmt auch lecker ist, ein wenig Chili. Dann Glas schließen und ab damit in den Kühlschrank.
  6. Nach zwei Tagen schau nach wie das Ganze aussieht. Die Zitronen sollten viel Wasser gezogen haben und sich im Volumen verkleinert haben. Wenn Zitrone rausschaut füll das mit Zitronensaft auf. Sei nicht zu sparsam, nichts ist ärgerlicher als wenn dir die Zitronen im Glas schimmeln und du das erst feststellst wenn du dein Risotto kochst.

Eigentlich sind die Zitronen jetzt auch schon fertig zum Kochen. Je länger du sie im Glas lässt desto weicher wird die Schale und das ist einfach wunderbar beim Essen.
Für Risotto benutze ich deutlich weniger Weißwein, wenn ich die Zitronen benutze, da sie eigentlich genug Säure mit ins Gericht bringen. Ich bin aber auch ein absoluter Zitronenfan und benutze vermutlich mehr als andere.
Fürs Risotto nimmst du dir eine halbe Zitrone aus dem Glas, schneidest sie in mudngerechte Stücke und schmeißt sie wie andere Beilagen mit zum Risottoreis. Dann nehme ich immer noch ein paar Esslöffel von dem gezogenen Wasser.

Die Zitronen sind aber nicht nur gut für Risotto geeignet, auch als Deko für Salat machen sie sich sehr gut und bei Nudeln oder einer Gemüsepfanen kommen sie für mich auch oft zum Einsatz.
Schreibt mir wie ihr sie mögt und wo ihr sie noch drunter mischt!

Scroll to top
error: Content is protected !!