Sobald die Blätter anfangen sich zu verfärben halte ich Ausschau nach Kürbissen. Vor allem Hokkaido, mein absoluter Lieblingskürbis. Dieses Jahr hat es bis in den November gedauert bis ich einen gefunden habe, aber der wurde sofort mitgenommen und eine leckere Suppe daraus gemacht. Mein lazy-food Rezept für cremige Suppe.

  1. Schnippel den Kürbis in Würfel, circa 1,5x1,5cm aber es ist eigentlich egal.
  2. Würfel eine Zwiebel und wenn du möchtes ein bissche Ingwer. Circa 1cm.
  3. Brate Zwiebeln und Ingwer an. Sobald diese braun werden füge den Kürbis hinzu und 300ml Wasser. Hitze runtedrehen auf mittlere Stufe, Deckel drauf und warten.
  4. Nach circa 15 Minuten komme ich zurück, füge einen Eßlöffel Brühe hinzu und schaue ob der Kürbis weich geworden ist. Ist das der Fall püriere ich den Kürbis und probiere ob es salzig genug ist.
  5. Nachsalzen und dann einen Eßlöffel Zimt hinzufügen und ein wenig Chili. Nun auch die Kokosmilch hinzugeben und die Suppe noch ein wenig weiter blubbern lassen.

 

Jetzt ist die Frage wie hungrig man ist. Wie immer wird edie Suppe besser wenn man sie köcheln lässt, aber bei zu großem Hunger nimm dir schon mal einen Teller und lass den Rest auf der Herd stehen. Während der ganzen Zeit solltest du immer mal schauen ob genug Flüssigkeit im Topf ist, einfach etwas lauwarmes Wasser nachfügen wenn die Suppe zu fest wird. Sie sollte schön cremig sein.

benötigt wird ...

mittelgroßer Kürbis (Hokkaido)
1 Dose Kokosnussmilch
Zwiebel, Ingwer, Zimt
Brühe
20g Margarine

Scroll to top