Wir hatten ja schon einen Teil zum Thema Haare waschen online gestellt und Resi hat ihre Ergebnisse präsentiert. Roxies Haare sind etwas anders und sehr pflegeleicht. Da wir beide schon länger die Haarseifen von Lush und anderen Firmen benutzen sind wir den nächsten Schritt gegangen: Mehl. Ein Grund dafür, wenn es gut aussieht ist es das billigste und ökologischste, dass man benutzen kann.

Auch Haarseifen egal von welcher Firma sind hochgerechnet auf die Zeit, die man sie benutzt günstig. Aber der ökologische Aspekt kann noch verbessert werden. Die Haarseifen auf Ölbasis sind meistens aus der Region Aleppo, und natürlich sollte man diese Region unterstützen, aber CO2 neutral ist die Seife durch den Transport nicht. Aber eine sehr gute Alternative zu gebräuchlichem Shampoo, dass in einer Plastikflasche kommt.

Bei Lush ist erstmal auch der Transport ein Minuspunkt und dann diese kleine Zutat, die auf der Seite neben all den tollen Natürlichen gar nicht auffällt: Sodium Lauryl Sulfate (SLS). Großes Wort für den Schaum auf deinem Kopf. SLS wird aus Öl gewonnen, um genau zu sein Palmöl. Bei Palmöl wissen viele um die Probleme der Nachhaltigkeit. Es gibt einige Plantagen, die nachhaltig anbauen und somit eine bessere Quelle sind denn die meisten anderen Öle, denn so sehr Palmöl in Verruf gekommen ist, aus guter Quelle ist es sehr ergiebig und kann bedenkenlos genutzt werden. Nur die Quelle zu finden ist, naja, zeitaufwendig. Einzige Möglichkeit: So gut wie möglich vermeiden. Lush weiß um dieses Problem und hat einen Langzeitplan unter dem Namen “Kein Stress wegen SLS”. Damit ist Lush eine der guten Firmen, die sich wenigstens ihrer Verantwortung bewusst sind und das Problem registrieren. Seit 2008 versuchen sie Palmöl aus ihren Produkten zu verdrängen. Momentan ist es noch in 52 Produkten zu finden.

Für uns nicht gut genug. Ich will komplett drauf verzichten. Deshalb Mehl. Ich bin jetzt seit 3 Wochen dabei und habe nur gute Erfahrungen gemacht.

Ich mische einen großen Löffel Mehl mit ein wenig Wasser und vermische es ohne Klümpchen. Sieht ein wenig aus wie Pfannkuchenteig und fühlt sich auch so an. Ich benutze Roggenmehl, ich denke es geht auch mit Weizenmehl, es sollte nru darauf geachtet werden, dass kein VOllkernmehl benutzt wird. Seltsam ist es schon sich das auf den Kopf zu schmieren und duschen dauert bei mir jetzt etwas länger. Wenn alles gut eingerieben ist kriege ich meine Haare wieder sauber mit einer Apfelessig Rinze. Dafür fülle ich zwei Suppenlöffel Apfelessig in ein Glas und fülle es auf mit Wasser. Es macht die Haare schön weich und und leicht zu kämmen. Wichtig zu sagen: nein man stinkt nicht nach Apfelessig. Nur während des Duschens hängt der Duft in der Luft. MIt dem Shampoo Bar von Lush oder der Aleppo Haarseife habe ich das als Haarspülung nur einmal im Monat gemacht. Jetzt mache ich es jedes Mal um das Mehl-Wasser-Gemisch aus meinen Haaren zu bekommen.

Auf Reisen werde ich weiterhin meine Seifen benutzen, da ich nicht immer Mehl mit mir rumtragen werde. Es wäre auch etwas seltsam als aller erstes in einen Supermark zu laufen und Mehl und Apfelessig zu kaufen. Außerdem sind Lush und Aleppo Haarseifen perfekt fürs Reisen, vor allem wenn man nur Handgepäck hat und in den Flieger muss.

Scroll to top