Ich bin oft zu faul für mich alleine zu kochen und greife dann eigentlich immer auf Nudeln zurück.

Diesmal Reisnudeln, man braucht wenigstens ein bisschen Abwechselung und außerdem wollte ich meine asiatischen Kochkünste erweitern, keine Ahnung ob es gelungen ist - aber es schmeckt lecker. Und Erdnuss-Sauce wollte ich schon immer mal ausprobieren.

Schneid die Paprika, die Zucchini und den Tofu in kleine Würfel. Stell eine Pfanne auf den Herd und brate zuerst die Paprika ein wenig in Kokosnussöl an. Wenn die Paprika braun wird, füge den Tofu hinzu bis auch dieser braune Ecken bekommt.
Zum Schluss füge die Zucchini hinzu und stell den Ofen aus. Damit die Zucchini ein wenig angebraten wird aber noch bissfest ist.

benötigt wird ...

250g Glasnudeln
200g Tofu (Mandel-Nuss-Tofu)
Paprika
Zucchini

3El Erdnussbutter
1El Sojasauce
1El Olivenöl
1Tl Honig
1El Zitronensaft
5El Wasser

Setz den Wasserkocher auf, um die Glasnudeln zuzubereiten. Pack die Nudeln in eine Schüssel und gieß das kochende Wasser drüber, dann einen Topfdeckel in der Größe der Schüssel und lass die Nudeln ziehen.

Achte zwischendurch auf die Pfanne, damit nichts verkohlt.

Für die Soße nimm entweder einen Pürierstab zur Hand oder einen Mixer. Fülle das Behältnis mit 3 großen Esslöffeln Erdnussbutter, 1El Olivenöl, 1Tl Honig, 3-5 El Wasser (eventuell brauchst du etwas mehr), 1El Zitronensaft und 1El Sojasauce. Mix alles zusammen und schau ob flüssig genug ist, ansonsten füge noch etwas Wasser hinzu.

Es sollte eine sämig Konsistenz haben, damit es sich gut um die Nudeln legen kann.

Gieß die Nudeln ab und mix die Sauce unter die Nudeln bis es so aussieht als wäre jede Nudel mit Sauce überzogen. Dann füge das Gemüse und den Tofu hinzu, einmal umrühren.

Das einzige was jetzt übrig bleibt ist die Stäbchen-Esskünste zu perfektionieren.

Funktioniert ganz gut wegen der klebrigen Sauce.

Guten Appetit!

Scroll to top